Technik des

Mühlenverein Schiffdorf e.V.

Beschreibung der Mühle

Im Jahre 1864 ließen W. Harrje und die Witwe des J.N. Harrje durch die Mühlenbauer Wegener aus Wulsdorf und Speckmann aus Lehe auf dem Grundstück der Familie Harrje die neue Kornwindmühle errichten, ein Galerieholländer mit Steert als Durchfahrtsmühle. Mit dem dreigeschossige Backsteinunterbau, dem oberen reitgedeckten Achtkant und der Kappe ist die Mühle 22,68 m hoch. Die Segelflügel haben einen Durchmesser von 23 m. Die Mühlenkappe ruht auf einem starken eisernen Zahnkranz und kann samt Flügelkreuz mit dem Steert gedreht werden. Der Steert ist dem Flügelkreuz gegenüber an der Kappe angebracht. Er ist ein senkrecht hängender langer Balken mit mehreren Verstrebungen an der Kappe. Das Ende des Steerts reicht bis auf die Galerie. Von hier wird mit Hilfe einer Winde, die Kappe in den Wind gedreht.

Später wurde der Steert durch eine Windrose ersetzt. Dieses achtflügelige Windrad, gegenüber dem Flügelkreuz an der Haube angebracht, dreht sich solange, bis das Flügelkreuz gegen den Wind steht.Während eines starken Sturmes vor einigen Jahren verlor die Windrose alle Flügel. Die Mühle wurde daraufhin per Hand in den Wind gedreht (kommt meist aus West) und wurde so vor größeren Schäden bewahrt. In etwa 10 m Höhe umgibt eine Galerie das Mauerwerk, von der aus Steert und Bremse bedient und die Besegelung der Flügel vorgenommen wird. Daher der Name "Galerieholländer

Die Flügel werden durch eine Bremse (Fang) in Ruhestellung gehalten. Sie ähnelt einer Backenbremse, die aus Holz gefertigt ist und sich ringförmig um das Kammrad legt. Mit dem unterhalb der Windrose herausragenden Bremsbalken, von dem ein starkes Tau herabhängt, kann die Bremse von der Galerie aus gelöst oder festgesetzt werden.

 Bild einer Steertmühle aus Burlage 

Der Konstruktionsplan der Schiffdorfer Mühle wurde von Horst Poppe erstellt.

Wenn Sie mehr Einzelheiten über die Mühlentechnik erfahren wollen,
Sie finden sie in der Sonderausgabe Sichter 1." 

Flügelstellungen

Bedeutungen der Flügelstellungen folgen: 
Freudenschere, Trauerschere, kurze Pause, lange Pause bedeuten.

Die Mühle steht wieder oben ohne

Mühle mit Segeln